Suchfunktion

OLG Stuttgart empfängt erneut Juristinnen und Juristen aus ostafrikanischen Staaten

Datum: 11.11.2019

Kurzbeschreibung: 

Bereits zum dritten Mal sind afrikanische Kolleginnen und Kollegen im Rahmen eines Austauschprojektes zu Gast bei der baden-württembergischen Justiz. Das von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) getragene Projekt wird gemeinsam vom Staatsministerium und vom Ministerium der Justiz und für Europa gefördert.

Die Richterin, die zwei Richter, die Staatssekretärin und die Ministeriumsmitarbeiterin, die heute beim Oberlandesgericht durch dessen Präsidentin Cornelia Horz begrüßt wurden, stammen aus der DR Kongo, aus Tansania und aus Benin. Ein Richter aus dem baden-württembergischen Partnerland Burundi musste seine Teilnahme leider kurzfristig absagen. Die afrikanischen Gäste sollen wie schon ihre Vorgänger in den Jahren 2014 und 2017 einen vertieften Einblick in das deutsche Rechts- und Gerichtssystem erhalten. So wird ihnen von heute an bis zum Samstag ein abwechslungsreiches Programm mit Teilnahmen an Gerichtsverhandlungen bei den Amtsgerichten Stuttgart und Esslingen sowie Besuchen im Staatsministerium und im Ministerium der Justiz und für Europa mit einer Begrüßung durch den Minister Guido Wolf MdL geboten. Darüber hinaus steht eine Visite in Karlsruhe beim Bundesgerichtshof und beim Bundesverfassungsgericht auf dem Programm. Wichtiger Bestandteil des Aufenthalts ist darüber hinaus der Austausch mit deutschen Juristinnen und Juristen. Daher werden die Gäste von Kolleginnen und Kollegen des Land- und Amtsgerichts sowie der Staatsanwaltschaft Stuttgart betreut und sollen dabei insbesondere einen unmittelbaren Einblick in deren Arbeitsalltag erhalten.

Die Präsidentin des Oberlandesgerichts Stuttgart Cornelia Horz weist auf die langfristige Bereicherung durch diese von Prof. Dr. Hamann initiierten wechselseitigen Besuche hin: „Gerade der intensive persönliche und fachliche Austausch mit den afrikanischen Kolleginnen und Kollegen sensibilisiert uns für die Herausforderungen, vor denen die dortigen Rechtsordnungen stehen. Wir freuen uns, dass wir als Justiz des Landes Baden-Württemberg einen erneuten Beitrag zur Stärkung der Beziehungen zu Staaten aus dem Osten Afrikas leisten können.“

Am kommenden Freitag, den 15. November 2019, werden die afrikanischen Gäste für einen fachlichen Austausch zum Justizsystem im Ministerium der Justiz und für Europa empfangen. Minister Guido Wolf MdL wird die Delegation im Haus begrüßen: „Austauschprojekte leben von den persönlichen Begegnungen. Für die beteiligten Kolleginnen und Kollegen aus der baden-württembergischen Justiz und namentlich vom Oberlandesgericht Stuttgart ist das Projekt eine Herzensangelegenheit. Alleine der direkte Kontakt schafft ein besseres Verständnis für das jeweils fremde Justizsystem.“

,

Fußleiste